Knap über Investor Education for Life Time Financial Security

Investor Education

 

Investor Education for Life Time Financial Security war das Thema einer kürzlich in Stockholm abgehaltenen Konferenz. Diese war von WFI World Federation of Investors und unserer schwedischen Schwestergesellschaft „Aktiespararna“ unter Teilnahme zahlreicher Experten aus Europa und den USA veranstaltet worden. Wobei der IVA doch ein wenig neidvoll auf die große Schwester Aktiespararna mit 67.000  Mitgliedern blickt! Alle Experten waren sich einig, dass das aktuelle Niveau des Wissens über finanzielle Angelegenheiten auf einem historischen Tiefpunkt angelangt ist.

 

Statistische Daten

Noemi Oggero, Universität Turin, hat erhoben, dass Norwegen, Dänemark und Schweden das Ranking anführen mit 71% der Erwachsenen, die über finanzielle Bildung verfügen. Von Nord- nach Südeuropa ist ein deutliches Gefälle zu beobachten. Weiters wurde ein „Gender Gap“ im Ausmaß von durchschnittlich fünf Prozent ermittelt.

 

Bildung in Finanzdingen – warum & durch wen?

Ganz einfach: man wählt seine Veranlagungsstrategie, wenn man jung ist, und bekommt seine Pension, wenn man alt ist (Erik Thedeén, Schwedische Finanzmarktaufsicht)! Lehrer spielen für Aldo Sicurani, Generalsekretär der französischen Vereinigung für Privataktionäre und Investmentclubs, eine Schlüsselrolle. Daher veranstaltet seine Organisation einmal jährlich ein Training für Lehrer in französischen Großstädten bzw. über web.cast in kleineren Städten. Überdies sollen Studenten Kollegen motivieren, z.B. durch das „Ambassador“-Trainingsprogramm, mit dem Hochschulabsolventen die Botschaft an jüngere Studenten weiter tragen sollen.

 

Belegschaftsaktionäre

Einen interessanten Aspekt brachte John Peter Tollefsen aus Norwegen in die Diskussion ein: Investieren Sie nicht in Aktien, sondern in Unternehmen! Damit will er die Rolle des Aktionärs als Miteigentümer eines Unternehmens stärken, nicht zuletzt durch eine aktive Teilnahme an Hauptversammlungen. Seine Vereinigung hat außerdem die norwegischen Belegschaftsaktionäre im Fokus und unterstützt diese nach besten Kräften.

 

Nationale Strategien

Abschließend forderte Noemi Oggero nationale Anstrengungen der einzelnen Staaten, um die Ausbildung der Anleger im Sinne einer lebenslangen finanziellen Absicherung zu forcieren. Da kann sich auch Österreich durchaus angesprochen fühlen! Der IVA wird nichts unversucht lassen, um von der Politik entsprechende Zusagen zu erreichen.“

Datum: 18.09.2017 Autor: Dr. Michael Knap
 Seitenanfang  Drucken  Versenden


Newsletter

Aktuelle News direkt in Ihr Postfach (Erscheint 12x jährlich)

Schwerpunktfragen

Die Fragen und Antworten der aktuellen HV-Saison

Bibliothek

Buchempfehlungen in Zusammen- arbeit mit dem Linde-Verlag

Börsen-Kurier

Abonnieren und automatisch IVA-Mitglied werden
IVA - Austrian Shareholder Association | 1130 Wien, Feldmühlgasse 22 | Impressum | Update: 08.11.2017